Willkommen in meiner bescheidenen Welt!
  Startseite
  Archiv
  The unquestionable truth about...
  Der Jantke- Clan
  People I know
  Ürlaub
  Helena & Konstantine
  Richtig geile lyrische Scheiße!
  Konzertö
  SALAMANDRA NERA
  Gästebuch
  Kontakt

   Myspace
   Borken gegen Pelze!
   Emo, Screamo, Kasimir...
   Hier findet ihr die richtigen Worte
   The Fusioneers
   Rise Against
   Ruthio`s Blögchen
   Nico`s top secret Blog
   Johannas Lucky Ladies:-)
   Bund deutscher Tierfreunde e.V.
   Peta
   Peta2
   deutsch-englisch-englisch-deutsch
   Die Seite, die alles weiß!
   ...und jährlich grüßt DAS Festival...
   InMe
   Flyleaf
   My chemical romance
   The Used
   Itchy Poopzkid
   Sportfreunde Stiller

http://myblog.de/zweigerhaumann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hier könnt ihr Gedichte oder auch Texte lesen, die ich entweder sehr sehr schön finde oder unter Umständen sogar selbst fabriziert habe!

Aus "Soloalbum":

Als wir uns liebten, liebten wir uns selbst nicht.
Als wir uns den Krieg erklärten, gaben wir uns schon verloren.
Als wir geschlagen waren, bemühten wir die Geschichte.
Als wir allein waren, übertönten wir sie mit Musik.
So lagen wir uns bald wieder in den Armen und nannten es ein LIEBESGEDICHT.
...aber kein Liebesgedicht erklärt uns die Angst vor der Liebe,
und warum der Himmel so blau war, als wir uns trafen,
und warum es immer noch blau sein wird, wenn wir sterben werden,
du für dich
ich für mich
--------------------------------------------------------------------------------
Aus "10 Dinge, die ich an dir hasse":

Ich hasse es wie du mit mir sprichst
und deine komische Frisur,

ich hasse es wie du Auto fährst
und deine ganze Machotour.

Ich hasse deine Art mich anzuglotzen
und dich ständig einzuschleimen.

Ich hasse es so sehr, ich muss fast kotzen,
noch mehr als bei diesen Reimen.

Ich hasse es wenn du Recht behältst
und deine Lügerei.

Ich hasse es wenn du mich zum Lachen bringst
noch mehr als meine Heulerei.

Ich hasse es wenn du nicht da bist
und das du mich nicht angerufen hast.

Doch am meisten hasse ich,
dass ich dich nicht hassen kann...
...nicht mal ein bisschen,
...nicht mal ein wenig,
...nicht einmal fast.
--------------------------------------------------------------------------------

Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein,
langen und bangen in schwebender Pein,
himmelhoch jauchzend zum Tode betrübt,
glücklich allein ist die Seele die liebt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
--------------------------------------------------------------------------------

Jugendträume

Kalt ist, wer nicht Liebe suchet,
Spricht der Menschen große Zahl,
Elend ist, wer nie empfunden
Ihre Lust und ihre Qual!

Und das Letzte was sie sagen,
O, ich glaub' es ihnen wohl,
Aber niemals kann ich fassen,
Daß man Liebe suchen soll.

Liebe muß sich auf uns senken
Wie ein schöner, gold'ner Traum,
Ahnungslos muß sie durchdringen
Unsres Herzens tiefsten Raum.

Und wenn dann wir leis' erwachen,
Steht sie da als Königin,
Und vor ihrem Strahlenblicke
Sinken machtlos wir dahin.

So muß uns die Liebe nahen,
Soll sie heil'ge Liebe sein,
Denn der Schlaf schützt reine Herzen,
Himmlisches nur läßt er ein.

Wollte Gott mir leuchten lassen
Solcher Liebe Himmelslicht,
Knieend wollt' ich sie empfangen,
Doch sie suchen kann ich nicht!
(Luise Büchner)
--------------------------------------------------------------------------------

Segenswunsch

Ich wünsche Dir
Dass du deinen Tag lächelnd beginnen kannst,
in froher Erwartung all der vielfältigen Aufgaben,
die auf dich warten,
und all der Begegnungen, die dir geschenkt werden;
dass du aber auch die nötige Geduld hast,
das zu ertragen, was dir lästig ist
oder was dir überflüssig erscheint.

Ich wünsche dir
Dass du die Anforderungen nicht als Einengung erlebst,
die Aufgaben und Menschen an dich stellen,
sondern in Gespräch und Auseinandersetzung
mit ihnen Freiheit erfährst,
eine Freiheit, die nicht losgelöst ist von Bindungen,
sondern die gerade in Bindungen und Beziehungen entsteht.

Ich wünsche dir
Dass dich auf all deinen Wegen ein Engel umgibt,
der dich behütet in allem, was dich ängstigt und bedroht
und dich bewahrt
vor Übermaß an Schmerz und Schuld.

Ich wünsche dir
Dass dir die Nacht Ruhe schenkt,
dass du dich in den Schlaf sinken lassen kannst
und dass friedliche Träume
ihre Bilder aufsteigen lassen in deiner Seele
und dir neue Kräfte zuströmen für den kommenden Tag.
(Christa Spilling-Nöker)
--------------------------------------------------------------------------------

Anders anders

Du bist schön
nicht schöner
du bist anders
schön

Du bist lieb
nicht lieber
du bist anders
lieb

Du bist sanft
nicht sanfter
du bist anders
sanft

Du bist weise
nicht weiser
du bist anders
schön
lieb
sanft
weißt
d u
... ich

lieb dich
du, ich lieb dich
du, ich lieb dich
anders

du, ich lieb dich
du, ich lieb dich
du, ich lieb dich
anders
Du bist nett
nicht netter
du bist anders
nett

Du bist gut
nicht besser
du bist anders
gut

Du bist ein Freund
nicht treuer
du bist anders
Freund

Du bist dick
nicht dicker
du bist anders
dünn
gut
Freund
dick
du
... ich

lieb dich
du, ich lieb dich
du, ich lieb dich
anders

du, ich lieb dich
du, ich lieb dich
du, ich lieb dich
anders
(Hermann van Veen)
--------------------------------------------------------------------------------

Du gabst mir die Chance- obwohl du nicht wusstest was werden sollte
Du gabst mir die Chance- obwohl du Angst hattest
Du wusstest was werden könnte
Du wusstest, es hätte schief gehen können
Du wolltest nicht über mein Schicksal entscheiden, denn du wusstest, dass das Schicksal bereits entschieden hatte
Dir war egal was werden würde

Und es wurde gut

Denn du gabst mir die Chance, zu werden was ich bin
Denn du gabst mir die Chance, meine Talente und Fähigkeiten zu entfalten
Denn du gabst mir die Chance, die Menschen zu treffen, die ich liebe- die mich lieben

Und ich weiß, du wirst mir weiterhin die Chance geben

Denn du weißt, am Ende wird es gut!
(Verena Jantke, 2002)
--------------------------------------------------------------------------------

Kann es sein?

Kann es sein, dass die Vögel nicht mehr singen, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
Kann es sein, dass die Kinder nicht mehr lachen, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
Kann es sein, dass die Uhren nicht mehr ticken, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
Kann es sein, dass die Sonne nicht mehr scheint, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
Kann es sein, dass das Gras nicht mehr wächst, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
Kann es sein, dass die Musik nicht mehr klingt, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
Kann es sein, dass meine Augen nicht mehr leuchten, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
Und kann es sein, das die Erde weint, seitdem du nicht mehr bei mir bist?
(Verena Jantke,`02)
--------------------------------------------------------------------------------

Liebe den Mann, der dich "hübsch" nennt und nicht "sexy".
Der dich zurückruft, auch wenn du aufgelegt hast.
Der wach bleibt, nur, um dich schlafen zu sehen.
Der deine Stirn küsst.
Der dich der ganzen Welt zeigen will, auch wenn du nicht zurechtgemacht bist.
Dem es nicht wichtig ist ob du im Laufe der Jahre dicker oder dünner geworden bist.
Den, der sagt: "Was möchtest du heute essen, ich koche". Den, der vor seinen Freunden deine Hand nimmt.
Warte auf den, der dir ständig sagt, was du ihm bedeutest und was er für ein Glückspilz sei, dich zu haben.
Und der dich seinen Freunden mit den Worten vorstellt:
"Das ist sie."
Liebe ihn, denn er liebt dich und wird es wahrscheinlich immer tun.
(Anonym)
--------------------------------------------------------------------------------

Nur nicht

Das Leben wäre vielleicht einfacher,
wenn ich dich gar nicht getroffen hätte.

Weniger Trauer jedes Mal,
wenn wir uns trennen müssen,
weniger Angst vor der nächsten
und übernächsten Trennung.

Und auch nicht soviel
von dieser machtlosen Sehnsucht,
wenn du nicht da bist,
die nur das Unmögliche will
und das sofort im nächsten Augenblick,
und die dann, weil es nicht sein kann,
betroffen ist und schwer atmet.

Das Leben wäre vielleicht einfacher,
wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

(Erich Fried)
--------------------------------------------------------------------------------

Liebes-Lied

Wie soll ich meine Seele halten, daß
sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie
hinheben über dich zu andern Dingen?
Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas
Verlorenem im Dunkel unterbringen
an einer fremden stillen Stelle, die
nicht weiterschwingt, wenn deine Tiefen schwingen.
Doch alles, was uns anrührt, dich und mich,
nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich,
der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
Auf welches Instrument sind wir gespannt?
Und welcher Geiger hat uns in der Hand?
O süßes Lied.

(Rainer Maria Rilke)

--------------------------------------------------------------------------------

Der letzte Gang

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
Und quälende Pein hält mich wach -
Was Du dann tun mußt - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Daß Du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist -
Der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es soll nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung